Immobilienarten

Grundstücke

Als Grundstücke können ins Grundbuch aufgenommen werden:

  • Liegenschaften
  • Bergwerke
  • Selbständige und dauernde Rechte
    • Baurechtsgrundstück
  • Miteigentumsanteile an Grundstücken
    • Stockwerkeigentum

Exkurs Baurechtsgrundstück

» Immobiliennutzung: Baurecht

Exkurs Stockwerkeigentum (StWE)

Besonders und im Verhältnis zu den Nachbarländern anders ausgestaltet ist das Wohnungseigentum: Stockwerkeigentum.

Stockwerkeigentum ist ein besonders ausgestaltetes Miteigentum, welches mit einem Sonderrecht verbunden ist. Das Sonderrecht befugt zur ausschliesslichen Nutzung und baulichen Ausgestaltung bestimmter Gebäudeteile.

» Weitere Informationen zum Stockwerkeigentum
» Weitere Informationen zum Schweizer Baurecht

Nutzungsarten

Allgemeines

Die Immobilientypen sind – abgesehen von den kulturell-aesthetisch unterschiedlicher Architektur – wie anderswo möglich. Beinahe alles ist möglich, wenn die Raum- und Nutzungsplanung sowie die Regeln der Umweltverträglichkeit beachtet werden. Es gelten dieselben Gebäudeklassifikationen wie anderswo:

  • Wohnimmobilien (residential properties)
    • Mehrfamilienhäuser
    • Einfamilienhäuser
    • Doppeleinfamilienhäuser
    • Stockwerkeigentumswohnungen
    • Ferienwohnungen / Zweitwohnungen
  • Commercial properties
    • Büroimmobilien
    • Gewerbebauten
  • Sonderbauten (Betreiberimmobilien)
    • Hotelimmobilien
    • Gastronomieimmobilien
    • Freizeitimmobilien
    • Einkaufszentren (Handelsimmobilien)
    • Factory outlet-center
    • Baumarktimmobilien
    • Parkhäuser
    • Hochhäuser
    • Spitalimmobilien
    • Pflegeimmobilien
    • Seniorenimmobilien
    • Logistikimmobilien
    • Industriebauten.

Grossbauten

Grossbauten stehen stets im Widerstreit der Bevölkerung zwischen einerseits Arbeitsplatzbeschaffung und Steueraufkommen und andererseits der unerwünschten Auswirkungen auf die Umwelt. Im Allgemeinen unterstehen Grossbauten denselben Regeln wie andere Bauten und Anlagen. Besondere verfahrensrechtliche Regelungen bzw. spezielle Bewilligungsverfahren gelten bei:

  • ev. Änderung des Richtplans
  • ev. Änderung des Nutzungsplans
  • Pflicht zur Sondernutzungsplanung
  • bei Mischnutzung Erlass von Regeln zur Areal- oder Gesamtüberbauung
  • Umweltverträglichkeitsprüfung und Koordinationspflicht.